Arbeitsmedizinische Praxis
Dr. Rogall GmbH
Schloßgarten 1
D-22041 Hamburg

Tel +49 (40) 682 686 06
Fax +49 (40) 682 686 07

FEV Führerschein-Erlaubnis-Verordnung

Für die Erteilung eines Führerscheins sind je nach Klassen ärztliche Untersuchungen und eine Untersuchung des Sehvermögens erforderlich:

1. PKW-Fahrer der Führerscheinklassen B, BE, C1 und C 1 E:
benötigen eine Sehtestbescheinigung nach § 12 (bzw. Anlage 6.1 oder 6.2 FeV)* 

2. LKW-Fahrer der Führerscheinklassen C, CE:
benötigen als Erstbewerber sowie ab dem 47. Lebensjahr alle 5 Jahre:

  • ärztliche Untersuchung mit Bescheinigung nach Anlage 5.1 FeV
  • Untersuchung des Sehvermögens mit Bescheinigung nach Anlage 6.2 FeV*

3. Taxi / Busfahrer der Führerscheinklassen D, DE benötigen alle 5 Jahre:

  • ärztliche Untersuchung mit Bescheinigung nach Anlage 5.1 FeV
  • Untersuchung des Sehvermögens mit Bescheinigung nach Anlage 6.2 FeV*
  • Reaktionstest nach Anlage 5.2 FeV

Der Reaktionstest ist erforderlich für:

  • Erst-Bewerber Taxi- / Bus-Führerschein
  • Inhaber der Fahrerlaubnisklasse D (Busführerschein, KOM) ab dem 47. Lebensjahr
  • Inhaber der Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung für Taxi (FzF) ab dem 57. Lebensjahr

Beim Auftreten ernsthafter Erkrankungen z. B. Zuckerkrankheit, hoher Blutdruck, schwere Nierenerkrankungen, etc. ist umgehend durch eine vorzeitige Begutachtung sicherzustellen, dass keine Bedenken vorliegen, bzw. alle Auflagen erfüllt werden, die in den Begutachtungsleitlinien zur Kraftfahrereignung zur FeV genannt sind.

Bitte bringen Sie ein Personaldokument (Personalausweis, Reisepass) zur Untersuchung mit. Falls Sie eine Sehhilfe (Brille oder Kontaktlinsen) tragen, bringen Sie diese bitte ebenfalls zur Untersuchung mit.

Dauer:  ca. 30 min. Gesichtsfeldprüfung beim Augenarzt extra.

Achtung:  Der Reaktionstest nach Anlage 5.2 FeV wird von uns nicht durchgeführt.

* Entsprechend Anlage 6 Nr. 2.1 ist für Berufskraftfahrer die Untersuchung durchzuführen von

  • einem Augenarzt oder
  • einem Arzt mit der Gebeitsbezeichnung "Arbeitsmedizin" oder
  • einem Arzt mit der Zusatzbezeichnung "Betriebsmedizin" oder
  • einem Arzt bei einer Begutachtungsstelle für Fahreignung oder
  • einem Arzt des Gesundheitsamtes oder
  • einem anderen Arzt der öffentlichen Verwaltung.