Arbeitsmedizinische Praxis
Dr. Rogall GmbH
Schloßgarten 1
D-22041 Hamburg

Tel +49 (40) 682 686 06
Fax +49 (40) 682 686 07

Begasung

Bei der Bekämpfung von Mikroorganismen muss manchmal hoch-toxisches Gas verwendet werden, z.B. Phosphorwasserstoff PH3, Methylbromid, Cyanwasserstoff HCN oder Sulfuryldifluorid.

Die Begasungsleiter müssen regelmäßige Schulungskurse besuchen und die Atemschutzvorsorge G 26.2 bei Sulfuryldifluorid sogar Atemschutzvorsorge G 26.3 besitzen.

Die TRGS 512 verlangt alle 6 Jahre eine arbeitsmed. Eignungsuntersuchung, die neben Hör- und Sehtest (Farbensehen ist ein wichtiges Kriterium !) eine körperliche Untersuchung mit Lungenfunktion und EKG vorsieht.
Eine Besonderheit ist weiterhin die Überprüfung des Riechvermögens mittels 5 Riechproben.

Die arbeitsmedizinische Untersuchung ist als Eignungsuntersuchung nach TRGS 512 vorgeschrieben.

Als weitere Rechtsgrundlage gilt der Anhang IV der neuen Gefahrstoff-Verordnung.

Arbeitsmedizinische Eignungsuntersuchung zur Begasung (nach TRGS 512)